Projekt Streuobstwiese, Ökowerk Emden

< zurück zur Projektübersicht

streuobstwiese_oekowerk  obstwiese2

Bildquelle: Emder Zeitung

 

Pressebericht

Ostfriesenzeitung

 

Ein Paradies für Apfelsorten

30.04.2010

Von Fritz Harders

Emden - Mit 180 jungen Apfelbäumen hat das Ökowerk Emden seine Streuobstwiese in Borssum weiter bestückt. Ausgewählt wurden 101 verschiedene, alte und vor allem regionale Sorten, die sonst kaum noch kultiviert werden. Das entspricht den Bestrebungen des Ökowerks, die Artenvielfalt auch bei Nutzpflanzen zu erhalten. 

Aber auch seltene gewordene Haustierrassen und wildlebende Vögel, Amphibien und Säugetiere möchte man eine Brut- und Heimstatt auf dem etwa 3,5 Hektar großen Gelände bieten.

Dazu wurde das Projekt Arche ins Leben gerufen, das von der Irma-Waalkes-Stiftung mit 35000 Euro unterstützt wird. Gestern zeigten der Vorsitzende der Stiftung Ökowerk, Eckhard Lukas, und Ökowerk-Geschäftsführer Detlef Strang den Vorstände der Irma-Waalkes-Stiftung, Gerd Lehmann und Eckhard Landau, wofür das Geld ausgegeben wird.

Neu hinzu gekommen ist neben der erweiterten Streuobstwiese ein großer Teich, an dessen Ufer eine Nistwand für Uferschwalben aufgestellt und ein Brutbereiche für den Eisvogel geschaffen worden ist.

Ein Steinufer soll überdies Amphibien wie zum Beispiel Molchen ein Rückzugsgebiet bieten. An Fledermäuse und Insekten, die die Obstbäume bestäuben sollen, wurde bei den Planungen ebenfalls gedacht.

 

apfelsorten

 

Weiterer Pressebericht

Emder Zeitung 30.04.2010

 

h_streuobstwiese_oekowerk