Projekt Schleiereulen, KGS Wiesmoor

< zurück zur Projektübersicht

schleiereulen1

 

Pressebericht

Ostfriesenzeitung

 

KGS Wiesmoor erhält einen Umweltpreis

04.12.2010
Die Schüler kümmern sich seit vier Jahren in einem Projekt um den Schutz von Schleiereulen. Sie bekommen 1000 Euro Preisgeld.
Wiesmoor/Emden - Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Wiesmoor hat den Umweltpreis 2010 für Schulen und Jugendgruppen von der Irma-Waalkes-Stiftung aus Emden erhalten, wie die Stiftung am Freitag mitteilte.
Die ostfriesische Naturschutzstiftung fördert zahlreiche Umweltprojekte in der Region. Der mit 1000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an die KGS-Projektgruppe "Schleiereulenschutz" unter der Leitung des Lehrers Jan-Gerd Stratmann. Die Gruppe wurde im Winter 2006/07 aus der Taufe gehoben. Als Zielsetzung bestand: Die Brutkästen der "Kattuhl", die sich in Gebäuden befinden, sollten gesäubert und erhalten werden.
Zunächst kannten die Schüler nur wenige Brutstellen, über Aufrufe fanden sie mehr heraus. Heute umfasst das "Betreuungsprogramm" 90 Kästen, die zum Teil aus den 1980er Jahren stammen. Es wurden aber auch von Schülern der KGS Wiesmoor zahlreiche Kästen im Werkunterricht gebaut und mit Mitgliedern der Projektgruppe angebracht. Da in diesen Jahr fleißig gebrütet wurde, kann der Bestand dieser Vögel im Bereich Wiesmoor-Großefehn inzwischen als gesichert und stabil gelten.
Im Namen der Stiftung überreichten Matthias Bergmann und Gerd Hüls vor kurzem während der Installation eines neuen Kastens in Spetzerfehn den Vogelschützern der KGS Wiesmoor den Preis. Mit dem Geld hat die Arbeitsgruppe sich bereits ein neues, ehrgeiziges Ziel gesteckt: Es soll der in Ostfriesland ausgestorbene Steinkauz wieder heimisch gemacht werden.
Die Irma-Wallkes-Stiftung vergibt auch 2011 einen Umweltpreis. Kindergärten, Schulen, Jugend- und Kindergruppen können sich bewerben bei: Irma-Waalkes-Stiftung, Philosophenweg 11b, 26721 Emden.

 

 

Weiterer Pressebericht

Ostfriesenzeitung 04.12.2010

 

h_schleiereule_kgs_wiesmoo